Wettbewerbsvorteile durch Online Marketing

Author: Jörg Link
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783642583179
Release Date: 2013-03-11
Genre: Business & Economics

Bereits jetzt führt die Existenz des Internet zu tiefgreifenden Änderungen bestehender Marktstrukturen, die sich in Zukunft noch verstärken werden. Dieses Buch bietet eine systematische Untersuchung der grundlegenden Einflußgrößen, die den Erfolg und die längerfristige Entwicklung elektronischer Märkte bestimmen. Es geht über die Darstellung des momentanen Anwendungsstands elektronischer Netzwerke hinaus und zeigt, wie der Abbau technologischer, ökonomischer und verhaltensmäßiger Restriktionen neue Möglichkeiten der interaktiven Kundengewinnung und Kundenbindung sowie des virtuellen Einkaufs in Form von Teleshopping, Telebooking usw. beeinflußt. In der vorliegenden zweiten Auflage haben wichtige Weiterentwicklungen - z. B. im Bereich der Sicherheitstechnologien und der Nutzung bzw. Diffusion des Online Marketing - Berücksichtigung gefunden.

Wettbewerbsvorteile durch Online Marketing

Author: Nico Jedamczyk
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783656272021
Release Date: 2012-09-13
Genre: Business & Economics

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Touristik / Tourismus, Note: 1,0, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Veranstaltung: Spez. Leistungsbereiche der Tourismusbetriebswirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit einer Selbstverständlichkeit, die vor einigen Jahren noch undenkbar schien, ist das Internet ein Standard in der Gesellschaft geworden. Längst bietet das globale Computernetzwerk mehr als nur einseitige Informationsabfragen. Kaum ein Lebensbereich kann sich dem Einfluss durch das berühmte „World Wide Web“ entziehen. Folgerichtig entdecken immer mehr Unternehmen die Möglichkeiten des Internets für sich und entwickeln es durch eigene Ideen ständig weiter. Dazu kommt eine stetig wachsende Anzahl an Unternehmen, die sich meist ausschließlich über das Internet gründen, darstellen und ihr gesamtes Handeln darüber abwickeln. Der Antriebsmotor für neue Innovationen im Web ist hauptsächlich die Wirtschaft. Sämtliche virtuelle Bestandteile unter-liegen dabei einem rasanten und permanenten Wandel auf der Basis elektronischer Fortschritte. Genauso wandlungsfähig muss demnach das Marketing auf diesem Gebiet sein. Die Fachliteratur gibt für den noch jungen Begriff Online-Marketing keine einheitliche Definition an und ist teilweise widersprüchlich, dennoch wird häufig von einer Ergänzung des klassischen Marketings um die Komponente der Online-Kommunikation gesprochen. Hierbei werden die klassischen Marketing-Instrumente einerseits auf den Internet-Bereich übertragen und andererseits mit neuen technischen Möglichkeiten ergänzt. Insbesondere Letztere haben völlig neue Geschäfts- und Tätigkeitsfelder eröffnet und sollten genauer betrachtet werden. Lammenett unterteilt das Online-Marketing in die Bereiche Affiliate-Marketing, SEO (Suchmaschinenoptimierung), Keyword-Advertising, Online-Werbung, E-Mail-Marketing und Cross Media. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit sollen die Bereiche Keyword-Advertising, SEO und Social Media, als Teil des crossmedialen Marketings, näher beleuchtet werden. Im Vordergrund steht dabei die praktische Umsetzung am Beispiel der Kur und Freizeit Bad Belzig GmbH. Eine Hauptaufgabe des Marketings besteht in der Schaffung von Wettbewerbsvorteilen durch den gezielten Einsatz der Marketing-Instrumente. Die Erkenntnisse und Überlegungen des vorliegenden Berichts sollen diesem Anspruch gerecht werden und einen klaren betriebswirtschaftlichen Nutzen im Hinblick auf die Marktpositionierung des Unternehmens bieten.

Strategische Wettbewerbsvorteile durch Direktmarketing mit Online Medien

Author: Andreas Rost
Publisher: diplom.de
ISBN: 9783832416379
Release Date: 1999-07-22
Genre: Business & Economics

Inhaltsangabe:Einleitung: "Die Vision des Herausgebers von der Zukunft des Direct Marketing ist das individuelle Angebot, das auf Initiative des Konsumenten für ihn maßgeschneidert in Real Time zusammengestellt und übermittelt wird von dem Unternehmen, das er sich auf dessen kreativen Impuls hin ausgesucht hat." So beschrieb Heinz Dallmer vor zwei Jahren seine Vision, die bereits heute keine mehr ist. Eingeholt wurde Dallmer von der dynamischen Entwicklung der Online-Medien, insbesondere vom rasanten Fortschritt der Online-Dienste und des Internets mit seinen populären Netzdiensten "World Wide Web (WWW)" und "E-Mail". Mit zunehmender Bedeutung der "neuen Medien", sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich, sei es zu Unterhaltungs-, Informations-, Kommunikations- oder Shopping-Zwecken, steigt ihre Relevanz für das Marketing. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung und der zu Beginn geschilderten Direktmarketing-Vision soll diese Arbeit dem Leser aufzeigen, inwiefern in Zeiten eines immer intensiveren Wettbewerbs das Direktmarketing mit Online-Medien zur Erlangung strategischer Wettbewerbsvorteile beitragen kann. Gang der Untersuchung: Die nachfolgenden Kapitel erschließen das Thema - entsprechend seinen einzelnen Bestandteilen und Zusammenhängen - in vier Teilen: Teil 1: Ausgehend von den Rahmenbedingungen des Wettbewerbs wird zunächst das theoretische Gerüst der strategischen Wettbewerbsvorteile mit den verschiedenen Strategietypen sowie dem Ansatz der Wertkette erarbeitet. Teil 2: Aus der Wertkette wird die primäre Aktivität "Marketing" herausgegriffen und das Direkt-marketing mit Online-Medien fokussiert. Hierzu befaßt sich die Arbeit auf Grundlage der Rahmen-bedingungen der Marktkommunikation mit dem System des Direktmarketing sowie mit den Arten und Grundsätzen der Online-Medien. Dabei erfolgt eine weitere Konzentration auf das Medium "Internet". Abschließend erhält der Leser einen Überblick über relevante Direktmarketing-Instru-mente im Internet. Teil 3: Die beiden vorangegangenen Abschnitte werden zusammengeführt und die Realisation strategischer Wettbewerbsvorteile durch Online-Direktmarketing wird erläutert. Dem Leser werden hierzu zwei wettbewerbsstrategische Dimensionen des Direktmarketing im Internet und deren Bestimmungsfaktoren verdeutlicht. Teil 4: Das wettbewerbsstrategische Potential des Direktmarketing im Internet wird anhand eines Umsetzungsbeispiels - der Web-Site des "Institut für Unternehmensberatung (IfU)" - [...]

Customer Self Care Services im Internet

Author: Simone Fritz
Publisher: diplom.de
ISBN: 9783832490348
Release Date: 2005-10-03
Genre: Business & Economics

Inhaltsangabe:Problemstellung: Dank der rasanten Entwicklung und Ausbreitung des Internets ist es Kunden heute möglich, Angebote und Preise verschiedener Anbieter mit nur einem Mausklick zu vergleichen. Es herrscht eine wesentlich höhere Markttransparenz, die Wechselbarrieren sinken und die Kunden immer mehr zu Preismachern bzw. -setzern werden lässt. Der Online-Kunde ist nicht nur besser informiert, sondern auch mobiler, wählerischer, kritischer und unberechenbarer (hybrider Kunde). Gleichzeitig werden die Produkte austauschbarer und zugleich komplexer, so dass es zusätzlicher Erklärungen und eines größeren Supports vor allem nach dem Kauf bedarf. Vor diesem Hintergrund ist es für Unternehmen zunehmend schwieriger sich zu differenzieren und die eigenen Kunden langfristig an sich zu binden. Oftmals besteht die einzige Chance sich vom Wettbewerb abzugrenzen im Service. Für die Kundenbindung ist dieser Service besonders in der Phase nach dem Verkauf von Bedeutung. Damit der Service im After-Sales-Bereich für Unternehmen nicht zur Kostenfalle wird, gilt es kostengünstige Lösungen zu finden, die gleichzeitig dem Kunden einen bestmöglichen Service bieten. Zu diesem Zweck werden im Internet Standardaufgaben, vermehrt auch komplexere Abläufe, von den Unternehmen zu den Kunden ausgelagert. Dadurch können nicht nur Kosteneinsparungen erreicht werden, auch die Mitarbeiter werden entlastet und gleichzeitig bekommt der Kunde die Möglichkeit, sich selbstständig und aktiv, über das Internet zu bedienen. Für diesen Dienst am Kunden bietet das Internet die idealen Voraussetzungen. Sucht ein Kunde nach Hilfestellung im Internet, so erwartet er, dem Medium entsprechend, schnelle Antwort. Dank technologisch fortgeschrittener Systeme kann sich der Nutzer einfach durch die anwenderfreundlichen und inhaltsreichen Seiten zu exakt den Informationen navigieren, die er benötigt. Vorreiter für diese Art von Rund-um-die-Uhr-Selbstbedienungsservice sind die Finanzdienstleister mit ihren Online-Banking Diensten, die damit einen erfolgreichen Schritt in Richtung Zukunft wagten. Aktuell haben wir es sowohl auf Seite der Kunden als auch auf Seite der Anbieter mit unterschiedlichen Nutzungs-/Lern- und Ausnutzungsverhalten zu tun. So ist es auf Kundenseite für die mit dem Internet aufgewachsene Generation normal, auftretende Probleme, beispielsweise nach dem Kauf eines neuen Druckers, zunächst mit dem Besuch auf der Webseite des Herstellers und dem Herunterladen eines [...]

M glichkeiten und Grenzen des B2B Marketing

Author: Andreas Brückle
Publisher: diplom.de
ISBN: 9783832449261
Release Date: 2002-01-17
Genre: Business & Economics

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Begriffe Internet-Marketing und Electronic Commerce sind in aller Munde. Dabei ist unter dem Begriff Electronic Commerce weit mehr zu verstehen als nur der online initiierte Austausch von Waren und Dienstleistungen. Es ist vielmehr ein unternehmerisches Konzept, bei dem Informations-, Kommunikations- und Transaktionsprozesse miteinander verbunden werden. Die daraus resultierenden Konsequenzen sind für viele Unternehmen wie auch für ihre Kunden nur Ansatzweise zu erkennen. Viele Unternehmer lassen es sozusagen auf sich zukommen. Sie warten ab was passiert. Anstatt innovative Projekte zu starten und proaktive Handlungsstrategien zur Wahrung der sich bietenden Chancen zu entwickeln, steht gerade bei viele kleinen Unternehmen eine bedenkliche Vogel-Strauß-Strategie im Vordergrund. Dabei sind aktive und vorausschauende Marketingentscheidungen im Bezug auf Online-Aktivitäten notwendiger denn je. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, die sich im Business-to-Business-Bereich, also der elektronischen Geschäftsabwicklung zwischen Unternehmen, engagieren. Auf diesen Bereich wird in Zukunft, so erwarten viele Experten, der Hauptteil des E-Commerce-Umsatzes entfallen. Ziel dieser Arbeit ist es, Möglichkeiten und Grenzen des Internet-Marketing im B2B-Bereich aufzuzeigen. Gang der Untersuchung: Diese Arbeit soll als Leitfaden für diejenigen Unternehmen dienen, die sich im B2B engagieren wollen. Darüber hinaus sollen denjenigen Unternehmen, die ihren Online-Auftritt bereits realisiert haben, Ansatzpunkte zur Modifikation bzw. Verbesserung ihrer B2B-Lösung unter den Gesichtspunkten des zeitgemäßen Internet-Marketing aufgezeigt werden. Die vorliegende Arbeit ist in acht Kapitel gegliedert. Nach der Einleitung werden im zweiten Abschnitt für die Arbeit notwendige Begriffsabklärungen und Definitionen vorgenommen. Der dritte Abschnitt beschäftigt sich mit Maßnahmen, die als Voraussetzung für einen erfolgreichen Eintritt in das E-Business vorzunehmen sind. In Abschnitt vier werden detailliert die verschiedenen Funktionen des Internet-Marketing beschrieben. Abschnitt fünf erläutert die wichtigsten Ziele des B2B-Internet-Marketing und Möglichkeiten, sie zu realisieren. In Abschnitt sechs wird detailliert auf die Erfolgsfaktoren und in Abschnitt sieben auf die Hauptmisserfolgsfaktoren im B2B eingegangen. In Abschnitt acht werden dann nochmals die wichtigsten Erkenntnisse der Arbeit [...]

Aufbau strategischer Wettbewerbsvorteile durch CRM

Author: Jens Müller-Hopf
Publisher: diplom.de
ISBN: 9783832452452
Release Date: 2002-03-21
Genre: Business & Economics

Inhaltsangabe:Einleitung: Customer Relationship Management hat die Herstellung erfolgreicher Kundenbeziehungen zum Gegenstand. Durch Kundenorientierte Informationssysteme (Database Marketing, Computer Aided Selling, Online Marketing, M-Commerce) herrschen ganz neue Möglichkeiten der Kundenbeziehung Langfristige und signifikante Erfolge lassen sich nicht mehr durch standards erzielen. Aufgrund des sich selbst verstärkenden Wettbewerbs ist der Aufbau von strategischen Wettbewerbsvorteilen eine überlebensnotwendige Aufgabe der Unternehmensführung. Durch CRM lassen sich relevante strategische Wettbewerbsvorteile, wie z.B. Schnelligkeit, Individualisierung, Kostengünstigkeit aufbauen. Dies wird anhand von vielen Begründungen, Beispielen etc. erläutert. All die genannten Begründungen können als Argumentationsgrundlage für die Einführung von CRM im Unternehmen genutzt werden. Daneben wird eine mögliche Vorgehensweise, angelehnt an der strategischen Planung, der Entwicklung, Implementierung etc. von CRM aufgezeigt. Folgende Ziele werden durch diese Arbeit angestrebt: Herausstellung der besonderen Bedeutung strategischer Wettbewerbsvorteile für heutige Unternehmen, Darstellung des CRM in komprimierter Form, Herausarbeitung der möglichen Subkriterien der relevanten Wettbewerbsvorteile, die durch CRM realisierbar sind, die komprimierte Darstellung des Aufbaus von Wettbewerbsvorteilen durch den Einsatz von CRM und zudem die Rolle der Unternehmensführung, und das Aufzeigen des enormen Entwicklungsbedarfs deutscher Unternehmen in der Umsetzung des CRM-Gedankens. Autor ist noch studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jörg Link, Professur für Allgemeine BWL, insbesondere Organisation und Controlling. Prof. Links letztes Sammelwerk: Customer Relationship Management: Erfolgreiche Kundenbeziehungen durch integrierte Informationssysteme. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.EINFÜHRUNG1 2.DER STRATEGISCHE WETTBEWERBSVORTEIL3 2.1Begriff des strategischen Wettbewerbsvorteils3 2.2Bedeutung des strategischen Wettbewerbsvorteils7 3.WESEN UND INHALT DES CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT9 3.1Spannweite des Begriffs Customer Relationship Management 9 3.2Ziel des CRM11 3.3Integrierte informationstechnische Systeme des CRM14 3.3.1Database Marketing14 3.3.2Computer Aided Selling15 3.3.3Online Marketing16 3.3.4Mobile Commerce17 4.DARSTELLUNG BESONDERS RELEVANTER WETTBEWERBSVORTEILE IM CRM18 4.1Externe strategische [...]

Stand und Entwicklungstendenzen der Internetkommunikation

Author: Christian Triesch
Publisher: diplom.de
ISBN: 9783832493882
Release Date: 2006-02-20
Genre: Business & Economics

Inhaltsangabe:Problemstellung: In unserer Gesellschaft hat es kein anderes Medium in einem so rasanten Tempo geschafft unsere Gesellschaft zu erobern wie das Internet. Dabei ist dieses nicht nur zu einem der wichtigsten Bestandteile in der Unternehmenskommunikation geworden, sondern auch im privaten Bereich hat es die klassischen Medienfunktionen Kommunikation, Information und Unterhaltung inne. Immer mehr Unternehmen vermarkten ihre Produkte über das Internet, da sich durch die zusammengerückten Märkte neue Liebhabergemeinden auch außerhalb der eigenen Landeszonen für Produkte mit nationaler Prägung finden lassen. Beispiele hierfür sind z.B. italienische Prada Schuhe, amerikanische Mode von Ralph Lauren oder Tommy Hilfiger, japanisches Sushi oder deutsche Autos von BMW. Es handelt sich bei den im Internet agierenden Unternehmen sowohl um neu gegründete, als auch um alt eingesessene Unternehmen, die Online Shops einführen, um ihre Kunden auch im Internet optimal bedienen zu können. Die Unternehmen haben erkannt, dass es wichtig ist, dem Kunden mehr Service und Informationen zu den von ihnen angebotenen Produkten zu bieten. Die dazugehörige Werbung ist aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Diese setzt dort an, wo den herkömmlichen Medien, wie Radio, Print und TV, Grenzen gesetzt sind. Es ist die Interaktion und die Kommunikation mit dem Konsumenten, die im Internet als Medium der interaktiven Unterhaltung möglich gemacht wird. Dabei sind Schlagworte wie Homepage, Online Marketing, One to One Marketing, Newsletter, Bannerwerbung, Electronic Commerce mittlerweile in den Sprachgebrauch übergegangen. Auch ist von Seite des Kunden eine gewisse Convenience Orientierung als Grundströmung zu bemerken. Die Kunden legen dabei ein großes Gewicht auf Bequemlichkeit und Service, insbesondere auf die leichte Erreichbarkeit der gewünschten Informationen und den schnellen Einkauf über das junge Medium. In den jeweiligen Online Darstellungen der Unternehmen stehen den Usern eine Vielfalt von Angeboten und Möglichkeiten zur Verfügung, welche ihnen durch die traditionellen Medien bislang nicht gegeben waren. Dadurch, dass sich das Internet sowohl auf Anbieter-, als auch auf der Nutzerseite, zunehmender Akzeptanz erfreut, reagieren die Unternehmen mit der Gewichtung ihres Marketing Mix zugunsten der Online Maßnahmen. Jedoch sind auch immer wieder Aussagen zu hören, dass das Internet als Vertriebskanal überschätzt wird. Die Internet Wirtschaft wird in den [...]

Internet und Intranet

Author: Johann Höller
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783642980558
Release Date: 2013-03-13
Genre: Computers

Internet und Intranet eröffnen völlig neue Perspektiven in der Informationsverarbeitung. Bereiche, in denen die Gestaltung der Außenbeziehungen eine hohe strategische Bedeutung hat, stehen vor der Herausforderung, sich mit den neuen Techniken des Internet zu beschäftigen. Auch wenn die kurzfristigen wirtschaftlichen Erfolge meist noch nicht unmittelbar in monetären Größen bewertet werden können, droht bei Ignorieren dieser Technologien sowohl ein Imageverlust als auch ein Planungsrückstand gegenüber der Konkurrenz. Die Erfolgspotentiale von Electronic Business können in den nächsten Jahren nur dann realisiert werden, wenn strategische Konzepte und die dafür notwendigen Lernprozesse - vom Topmanagement beginnend abwärts - bereits heute eingeleitet werden. Wer diese strategische Weichenstellung versäumt, "den bestraft die Geschichte".

Innovative Ans tze der Kundenbindung mit Hilfe neuer Informations und Kommunikationstechniken

Author: Daniel Schmitt
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783638141628
Release Date: 2002-09-08
Genre: Business & Economics

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Universität zu Köln (Seminar für allg. BWL, Marktforschung und Marketing), Veranstaltung: Hauptseminar: Marktforschung und Marketing, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch rasante Fortschritte der Informations- und Kommunikationstechniken hat der Wettbewerbsdruck in den letzten Jahren stark zugenommen. In Zeiten des Internets fällt es dem Kunden sehr leicht, durch wenige Mausklicks nach immer günstigeren Anbietern zu suchen. Persönliche, zeitliche oder örtliche Präferenzen der Kunden nehmen zunehmend ab oder verschwinden teilweise völlig. Dies hat zur Folge, dass eine Abnahme der Kundenbindung zu beobachten ist. Gleichzeitig ergibt sich die Möglichkeit, neue Informations- und Kommunikationstechniken im Marketing gezielt einzusetzen. Man liest immer wieder vom Abschied des Massenmarketings und einem Trend zum Individualmarketing.1 Ziel ist es dabei, den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen der Kunden treffgenauer, schneller, nachhaltiger und kostengünstiger zu entsprechen und dadurch eine höhere Kundenbindung zu erreichen.2 In dieser Seminararbeit sollen nun Möglichkeiten vorgestellt werden, mit denen man aufgrund neuer Informations- und Kommunikationstechniken eine erhöhte Kundenbindung realisieren kann. Dabei wird auch darauf eingegangen, ob sich innovative Ansätze ergeben, oder ob sich diese kaum von denen klassischer Medien unterscheiden. [...] ______ 1 Vgl. Hildebrand, V.G. (1998): Kundenbindung mit Online Marketing, in: Wettbewerbsvorteile durch Online Marketing (Hrsg.: Link, J.), Berlin - Heidelberg - New - York 1998, S. 54. 2 Vgl. Link, J./Hildebrand, V.G. (1995): Mit IT immer näher zum Kunden in: Harvard Business Manager, 17. Jg., 1995, H. 3, S. 30.

Customer Relationship Marketing mit Hilfe des Internets

Author: Imke Jaenicke
Publisher: diplom.de
ISBN: 9783832469504
Release Date: 2003-06-26
Genre: Business & Economics

Inhaltsangabe:Problemstellung: Die Welt ist ein Dorf . Nie war dieser Ausspruch wirklicher als heute im Zeichen des Internets. Ein Kunde kann sich zu jeder Zeit über Angebote zahlreicher Unternehmen weltweit informieren, unabhängig vom jeweiligen Standort. Eine größere Markttransparenz hat es in der Geschichte des Handelns nicht gegeben und die Anzahl der Nutzer des Internets wächst zunehmend sowohl auf Kunden- als auch auf Unternehmensseite. Dieser Wandel eines weitgehenden Verkäufermarktes im Business-to-Customer-Bereich stellt die Unternehmen vor neue Herausforderungen. Der Kunde als Individuum rückt im Marketing immer mehr in den Vordergrund, da dessen Loyalität zu einem bestimmten Unternehmen gefestigt werden soll. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Akquisitionen teuer sind und deshalb auch das weitere Potential eines Kunden nach einer erfolgreichen Transaktion genutzt werden soll, ohne alle Anstrengungen wiederholen zu müssen. Ein Ziel in diesem Zusammenhang ist somit die Kundenbindung, die sich auf eine unternehmensbezogene Beziehung gründet; das Stichwort dazu ist Customer Relationship Marketing (CRM). Die technischen Möglichkeiten des Internets entwickeln sich stetig weiter und bieten den Unternehmen eine Vielzahl von Anwendungsbereichen. Inwiefern diese aber nützlich sein können im Rahmen einer CRM-Ausrichtung, wird in der aktuellen Literatur nicht explizit behandelt. Sie versucht, CRM als Komplex technologischer Gegebenheiten, unternehmensinterner Machbarkeit und theoretischen Grundlagen darzustellen. Eine isolierte Betrachtung der Gegenüberstellung der einzelnen Möglichkeiten mit ihrem konkreten Nutzen im Rahmen von CRM lässt sie dagegen vermissen. Eine derartige Darstellung hätte für ein Unternehmen den Vorteil, dass sie eine Grundlage für die strategische Entscheidungsfindung vor der Implementierung von CRM mit Hilfe des Internets böte. Neben den allgemeinen Theorien und Möglichkeiten eines erfolgreichen CRM stellt sich den Unternehmen insbesondere die Frage, welche Möglichkeiten des Internets ihnen welchen Nutzen im Rahmen des CRM bieten. Folgende Fragen werden im Laufe der Arbeit beantwortet werden: Wie vollzog sich der Wandel der Marketingstrategien zum Customer Relationship Marketing? Welche Determinanten hat die Kundenbindung? Wie lautet die Definition des Begriffes Customer Relationship Management (CRM)? Welches sind wichtige Elemente und Theorien des CRM? Welche Bedeutung hat das Internet für Unternehmen und [...]

Strategisches Online Marketing

Author: Thomas Bogner
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783835092341
Release Date: 2008-04-16
Genre: Business & Economics

Thomas Bogner ordnet das Online-Marketing in das strategische Management ein und zeigt in seiner Online-Marketing-Konzeption Ziele und Strategien auf. Er setzt sich detailliert mit dem Online-Marketingmix auseinander, wobei er explizit auf die Preis-, Produkt-, Kommunikations- und Distributionspolitik eingeht. Abschließend gibt er einen Überblick über die Möglichkeiten der Erfolgsmessung im Online-Marketing und entwickelt Empfehlungen für die Umsetzung.

M glichkeiten und strategische Wettbewerbsvorteile durch Direktmarketing im Internet

Author: Barbara Leitner
Publisher: diplom.de
ISBN: 9783832458201
Release Date: 2002-09-09
Genre: Business & Economics

Inhaltsangabe:Einleitung: Dem One-to-One-Marketing liegt in erster Linie das Ziel zu Grunde, den Umsatzanteil bei einem Kunden (share of customer) zu steigern. Die Steigerung des Marktanteils (share of market) steht dagegen erst an zweiter Stelle. Die Organisation des Unternehmens wird auf die Kunden ausgerichtet, mit dem Ziel, die individuellen Bedürfnisse der Kunden zu erkennen und gewinnmaximierend zu befriedigen. Beim klassischen Marketing wird das Ziel fokussiert, in einer definierten Periode (=Produktlebenszyklus) für ein Produkt möglichst viele Käufer zu finden. Anders beim One-to-One-Marketing. Einerseits wird hier versucht, zu einem gegebenen Zeitpunkt (=Kaufakt) einem Kunden möglichst viele Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Gleichzeitig gilt es, den Kunden als Stammkunden zu gewinnen und über die gesamte Kundenbeziehung hinweg möglichst viele Käufe zu initiieren und so den Gesamtumsatz beziehungsweise den Wert des Kunden für das Unternehmen in einer langfristigen Kundenbeziehung zu optimieren (Customer-Lifetime-Value-Konzept). Me-Too-Konzepte reichen längst nicht mehr aus - im Gegenteil: Sie sind Gift für den wirtschaftlichen Erfolg und der Todesstoß für jeden Versuch, Kundenbindung aufzubauen! Gefragt ist Differenzierung, nicht Gleichbehandlung, und Mehrwert statt Einheitsbrei. Überraschen Sie Ihre Kunden, übertreffen Sie die Erwartungshaltung. Think different! Die Kundendatenbank wird zu einer der wichtigsten Ressourcen des Unternehmens. Heute schon hat das One-to-One-Marketing eine große Bedeutung für einige Branchen erlangt. In einigen Jahren werden nur wenige übrig bleiben, für die das Thema kaum eine Rolle spielt. Darüber hinaus wird der künftige Rückgang traditioneller Formen der Werbung in der Medienbranche zu deutlichen strukturellen Veränderungen führen. Gang der Untersuchung: In dieser Arbeit wird zunächst ein Überblick über die Instrumente im klassischen Direktmarketing aufgezeigt. Es folgt ein allgemeiner Überblick über das Medium Internet und die angebotenen Dienste. In diesem Kapitel werden auch schon die Vorteile des Internet im Gegensatz zum klassischen Direktmarketing deutlich. Der dritte Teil, der Kern dieser Arbeit, führt die vorher erklärten Begriffe Direktmarketing, Internet und E-Commerce/E-Business zusammen und zeigt einzelnen Faktoren, die auf den Erfolg oder Misserfolg einer Direktmarketing Strategie im Internet Einfluss nehmen. Der Einsatz und die Eignung des Internet als [...]

Ethno Marketing Wettbewerbsvorteile durch kulturelle Vielfalt im Zielgruppenverst ndnis der in Deutschland lebenden T rken und Russen

Author: Timo Lindt
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783640237043
Release Date: 2008-12-22
Genre: Business & Economics

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,3, Universität Osnabrück (Internationale Wirtschaft und globales Management), Veranstaltung: Internationale Wirtschaft und globales Management, 72 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Warum in die Ferne schweifen? Sieh‘, das Gute liegt so nah!" (Goethe, 1827, S. 67). Goethe hat sich mit Sicherheit hierbei nicht auf das Thema „Ethno-Marketing“ bezogen. Der Sinn, der hinter diesem Zitat steht, ist trotzdem auf die im Folgenden beschriebene Marketingausrichtung hinsichtlich der in Deutschland lebenden ethnischen Gruppierungen türkisch- sowie russischstämmiger Menschen zu beziehen. Unternehmen in Deutschland sehen sich gesättigten Konsummärkten, einem verschärftem Wettbewerb und der Notwendigkeit langfristiger Kundenbindung ausgesetzt. Ein vielfach gewählter Schritt, ist das Schweifen in die Ferne. Durch zahlreiche Internationalisierungsstrategien werden Auslandsmärkte für Unternehmensentwicklungen immer häufiger in Betracht gezogen. Die Herausforderung zur geographischen Ausdehnung der Unternehmensaktivitäten wird hierbei genauestens analysiert. Aber wenn das Gute doch so nah liegt, warum werden dann hohe Kosten, potentielle Imageverluste und sogar eine scheiternde Internationalisierung in Kauf genommen? Um Potentiale zu entdecken, reicht vielfach bereits der Blick auf die internationalen Märkte im Inlandsmarkt. Aufgrund der Gastarbeiteranwerbung und Migrationsbewegungen der letzten Jahrzehnte fand eine deutliche Steigerung der ethnischen Vielfalt statt. Die unterschiedlichen Schnittstellen des gemeinsamen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Lebens, werden zunehmend klarer. Zwar schaffen die neuen Informations- und Kommunikationsmittel den sog. Einheitskonsumenten, jedoch gerade durch die Tendenz der Annäherung ist eine Gegenreaktion zur Bewahrung der eigenen Kultur zu erwarten. Die Bedeutung der kulturellen Vielfalt erschließt sich daher aus dem hohen Potential, welches v.a. im wirtschaftlichen Bereich erkennbar ist. Denn die etwa 15,3 Mio. Menschen mit einem vom Statistischen Bundesamt definierten Migrationshintergrund, also mit einem anderen Sprach- und Kulturbackground, weisen ein abweichendes Konsumentenverhalten, vom schnäppchen- und preisorientierten Deutschen, auf. Es muss klar werden, dass die Mitglieder ethnischer Gruppen hier nicht nur wohnen und arbeiten, sondern auch stark konsumieren. Aus dieser Tatsache heraus entstand ein neuer Bereich des Marketings, der sich speziell mit den Bedürfnissen der in Deutschland lebenden ethnischen Minderheiten befasst. Diese zielgruppenspezifische Ausrichtung nach kulturellen Aspekten wird als Ethno-Marketing bezeichnet. [...]