Systemtransformation

Author:
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783322866844
Release Date: 2013-07-02
Genre: Social Science

Das Buch bietet zweierlei: erstens eine systematisch-theoretische Einführung in die Transformationsforschung politischer Systeme; zweitens in vier großen Kapiteln die empirische Analyse der Demokratisierung nach 1945 sowie der Systemwechsel in Südeuropa, Ostasien und Osteuropa.

Parlamente und Systemtransformation im postsozialistischen Europa

Author: Susanne Kraatz
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783663014126
Release Date: 2013-03-09
Genre: Social Science

Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die parlamentarische Entwicklung in Mittel- und Osteuropa. In zwölf Länderstudien wird der Beitrag der Volksvertretungen zur Systemtransformation im ersten postsozialistischen Jahrzehnt untersucht. Im Mittelpunkt steht hierbei sowohl die institutionelle Konsolidierung der Parlamente als auch ihre Rolle in den neuen politischen Systemen. Diese empirischen Bestandsaufnahme wird durch eine Reihe vergleichender Analysen ergänzt.

System Transformation

Author: Herbert Biermann
Publisher: de Gruyter Oldenbourg
ISBN: 3486232681
Release Date: 1996
Genre: Former Soviet Republics

Wohl erste empirisch fundierte Lehrbuchdarstellung zur Systemtransformation.

Parlamentarismus und Systemtransformation in Osteuropa am Beispiel der Slowakischen Republik

Author: Michal Broska
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783638644969
Release Date: 2007
Genre:

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Osteuropa, Note: 1,3, Hochschule fur Politik Munchen, Veranstaltung: Parlamentarismus - Formen und Entwicklungen der Volksreprasentationen im 20. Jahrhundert und in der Aktuellen Gegenwart, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Tschechoslowakei und deren beide Nachfolgerstaaten waren fur Jahrhunderte5 Teile der Donaumonarchie und deshalb wurde der Parlamentarismus erst dann zum Politikum, wenn der Prozess der Emanzipation der Nationen im 19. Jhd. stattgefunden hat. Das schicksalhafte Jahr 1848 ist dabei sehr wichtig. Es hat das Habsburger Reich stark betroffen. Im Zuge der Auseinandersetzungen mit Ungarn suchten die Vertreter des slowakischen Volkes Unterstutzung beim Monarchen. Der junge Franz-Josef nutzte diese Gelegenheit zur inneren Schwachung des ungarischen Widerstandes mit dezentralen Tendenzen gegenuber Wien. Im September 1848 wurde zum ersten Mal der slowakische Nationalrat6 in Wien gegrundet. Es war kein Parlament im wirklichen Sinne, es hatte keine verfassungsgebende Aufgabe.7 Der Nationalrat war eine Volksvertretung, die spater wahrend des Krieges gegen Ungarn die militarische Organisation ubernahm. Nach dem Niederschlag der Aufstande in Prag, Wien und Budapest wurde das Reich konsolidiert und zentralisiert. Wien ignorierte die Stimmen aller Nationalitaten nach Gleichberechtigung oder Anerkennung. Wahrend des ersten Weltkrieges formte sich gegen die Zentralen Machte eine breite Opposition im Inland und Ausland. Diese Opposition umfasste tschechische und slowakische Intelligenz, welche in Frankreich, Grossbritannien, Russland und in den USA fur die Idee der Unabhangigkeit kampfte. Dabei sind die Namen T.G. Masaryk, E. Benes und Gen. M. Stefanik bekannt geworden. Aus dieser Zeit stammt die Zusammenarbeit der Tschechen und Slowaken und die Idee des tschechoslowakischen Volkes. Der General Stefanik hat die tschechischen Politiker Masaryk

Wirtschaftspolitik der Systemtransformation

Author:
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783663091424
Release Date: 2013-11-21
Genre: Business & Economics

Die Wirtschaftspolitiken der Systemtransformation in den mittel- und osteuropäischen Ländern weisen grundlegende Defizite auf, die eine positivere Wirtschaftsentwicklung verhindern. Der Autor deckt diese Defizite auf und entwickelt Vorschläge für eine konsistentere Transformationsstrategie.

Systemtransformation in Deutschland und Ru land

Author: Paul J.J. Welfens
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783662130759
Release Date: 2013-04-17
Genre: Business & Economics

Die deutsche Wiedervereinigung und die Systemtransformation in Rußland stehen für zwei große Herausforderungen beim institutionellen, wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Umbau industrialisierter Volkswirtschaften. Ausgewählte unternehmerische, juristische und politische Veränderungen in Deutschland und Rußland werden thematisiert; insbesondere auch Fragen der Wettbewerbs- und Währungsordnung und der regionalen und außenwirtschaftlichen Transformation. Eine Fülle von neuem Material und Statistiken wird hier erstmals ausgewertet, die Perspektiven einer neuen marktwirtschaftlichen Zusammenarbeit in Europa diskutiert. Für die Wirtschaftsentwicklung des Kontinents kommt einer erfolgreichen Transformation und einer politischen Stabilisierung herausragende Bedeutung zu.

Zur lokalen Bedeutung der ostdeutschen Systemtransformation

Author: Claudia Brning
Publisher: Diplomica Verlag
ISBN: 9783836669030
Release Date: 2009-01
Genre: Political Science

Nach ffnung der Mauer am 9. November 1989 hat sich in Deutschland viel ver ndert. Die Strukturen in den neuen und alten Bundesl ndern konnten in ihrer bisherigen Form nicht weiter bestehen bleiben. Es erfolgten Anpassungen und Ver nderungen in den unterschiedlichsten Bereichen. Zun chst wird daher ein kurzer berblick ber die Ausgangssituation, die internen sowie externen Ursachen f r den Ver nderungsprozess und schlie lich die Phasen der Systemtransformation gegeben. Neben den Gemeinsamkeiten und Unterschieden sind aber auch die lokalen Auswirkungen von Interesse. Der zweite Teil der Arbeit besch ftigt sich daher mit den konkreten Auswirkungen der ostdeutschen Systemtransformation am Beispiel der Stadt Grabow in Mecklenburg-Vorpommern. Zu diesem Zweck wurde eine Befragung von Grabower B rgerinnen und B rgern ab dem 30. Lebensjahr durchgef hrt. Die Auswertung der Frageb gen soll u. a. kl ren, was die Menschen selbst f r einen Eindruck von der Entwicklung nach der Wiedervereinigung haben und welche Auswirkungen sie f r die "Bunte Stadt an der Elde" sehen. Die Bereiche Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Politik, Sport, Kultur und Freizeit sowie Soziales finden dabei besondere Beachtung. Dieses Buch soll dazu beitragen, die lokale Bedeutung des Umbruchs von 1989/90 n her zu verstehen. Allzu oft wird in schwarz oder wei, Gewinner oder Verlierer sowie gut oder schlecht unterteilt, jedoch f hren pauschale Ans tze in dieser Diskussion zu keinem Ergebnis. Vielmehr m ssen unterschiedliche Aspekte beachtet werden. Denn ob die Wende nun positiv oder negativ zu bewerten ist - wer mag sich hier festlegen?

Die Bedeutung des Finanzsektors f r die Systemtransformation in Ru land

Author: Susanne Genath
Publisher: diplom.de
ISBN: 9783832438524
Release Date: 2001-05-02
Genre: Business & Economics

Inhaltsangabe: Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 1.Einleitung 2.Von der zentralen Planwirtschaft zur Marktwirtschaft 2.1Begriff der Systemtransformation 2.2Rahmenbedingungen des russischen Transformationsprozesses 2.2.1Ausgangslage und Übergangsschwierigkeiten 2.2.2Preisliberalisierung 2.2.3Privatisierung 2.2.4Rechtliche Rahmenbedingungen 3.Die Entwicklung des russischen Finanzsektors 3.1Der Finanzsektor in der Planwirtschaft 3.2Der Finanzsektor in der Russischen Föderation 3.2.1Zentralbank 3.2.2Geschäftsbanken 3.2.3Kapitalanlagegesellschaften 3.2.4Kapitalmärkte 4.Die Einflussnahme des Finanzsektors auf Staatsverschuldung und Realwirtschaft 4.1Staatsverschuldung 4.2Privatisierung 4.3Unternehmenskontrolle 4.3.1Insiderkontrolle 4.3.2Finanzindustrielle Gruppen 4.4Umstrukturierung von Unternehmen 4.5Arbeitsmarkt und Einkommen 4.6Tauschhandel 5.Fazit und Ausblick Anhang Literaturverzeichnis Bei Interesse senden wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich die Einleitung und einige Seiten der Studie als Textprobe zu. Bitte fordern Sie die Unterlagen unter [email protected], per Fax unter 040-655 99 222 oder telefonisch unter 040-655 99 20 an.

Analyse einer Systemtransformation am Beispiel der ehemaligen Sowjetrepublik Belarus

Author: Hanna Ruth
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783640394890
Release Date: 2009-08-10
Genre: Political Science

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Allgemeines und Vergleiche, Note: 1,0, Universität Augsburg (Lehrstuhl für politische Wissenschaften), Veranstaltung: Systemtransformationsforschung: Analysen „defekter Demokratien“ in Osteuropa, Sprache: Deutsch, Abstract: Das 20. Jahrhundert wird in der Literatur oft als Jahrhundert der Demokratie bezeichnet. In der Tat hat sich die Anzahl demokratisch verfasster Systeme seit Beginn der dritten Demokratisierungswelle 1974 bis zu Beginn des neuen Jahrtausends vervierfacht. Hierbei gilt es zu beachten, dass dies jedoch weniger ein Triumph der liberalen Demokratie, als vielmehr ein Triumph defekter Varianten der Demokratie ist. Zahlreiche der neuen Demokratien weisen in der Realität außer Wahlen nur wenige Kennzeichen auf, die in der Theorie mit dem Begriff liberale Demokratie verbunden werden. Einige der Transformationsprozesse sind sogar gescheitert, was in einem Rückschritt in autokratische Strukturen gipfelte. Insbesondere der Systemwechsel in den ehemaligen Staaten des Ostblocks hat die Systemtransformationsforschung vor neue Herausforderungen gestellt. Dieser folgte nicht mehr dem üblichen Weg der Transition – Liberalisierung, Demokratisierung, Konsolidierung; viele der hier neu entstandenen Demokratien bleiben weit hinter dem Anspruch der Demokratietheorie zurück. Zwar weisen die meisten der neuen Umbruchsysteme gleiche, mehr oder weniger freie Wahlen auf, de facto werden jedoch großen Teilen der Bevölkerung die politischen Partizipationsrechte verwehrt. Es sind die Defekte der rechtsstaatlich-demokratischen Strukturen, die diese Systeme von konsolidierten Demokratien unterscheiden und die Grenze zwischen eindeutig demokratischen und eindeutig autokratischen Systemen undeutlich machen. Es ist also nicht mehr die grundlegende Regimestruktur, die Autokratien von Demokratien unterscheidet, sondern vielmehr die unterschiedliche Funktionsweise und Geltungskraft bestehender formal-demokratischer Institutionen. Diese Arbeit versucht im Folgenden einen dieser gescheiterten Transformationsprozesse am Beispiel der ehemaligen Sowjetrepublik Belarus aufzuzeigen.

Auf dem schweren Weg zu einer stabilen Demokratie Systemtransformation in Mittel und Osteuropa

Author: Andreas Huber
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 9783638759670
Release Date: 2007
Genre:

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Osteuropa, Note: 1,3, Otto-Friedrich-Universitat Bamberg (Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultat), Veranstaltung: HS Transformation und Integration in Europa (Osterweiterung), Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Eine Arbeit mit politikwissenschaftlichen und soziologischen Ansatzen, die versucht die Schwierigkeiten mittel- und osteuropaischer Lander auf ihrem Weg zu einer stabilen Demokratie uberblickend nachzuzeichnen: Probleme bei der Institutionalisierung der neuen Demokratie, Gefahren in der Konsolidierungsphase (Wahlsystem, Parteienwettbewerb, Verhalten informeller politischer Akteure, Konsolidierung der Burgergesellschaft). Eine Einfuhrung in die Problematik., Abstract: Zum 1.5.2004 traten mit Polen, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Litauen, Estland, Lettland und Slowenien 8 neue Lander aus Mittel- und Osteuropa der EU bei. Damit fand ein Prozess einen Abschluss, den in dieser Rasanz 15 Jahre zuvor wohl kaum einer fur moglich gehalten hatte. Ende der 80er Jahre setzte eine Zeit des Umschwungs in den fruheren Ostblock-Landern ein, an dessen Ende die mehr oder weniger weitgehende Entmachtung der fruheren kommunistischen Regierungszirkel und der Ubergang zu einem demokratischen System stand. Im Vergleich zu fruheren Systemwechseln in der Geschichte - etwa in Spanien und Portugal oder in sudamerikanischen Landern - standen die mittel- und osteuropaischen Lander vor noch gewaltigeren Herausforderungen. Gleichzeitig zur Demokratisierung der politischen Sphare erforderten marktwirtschaftliche Reformen gewaltige Umstellungen fur die Menschen; eine "civil society" nach westlichem Vorbild musste neu- oder wiederaufgebaut werden. Zusatzlich mussten in den drei baltischen Staaten und in der Slowakei neue Nationalstaaten errichtet werden. Diese Arbeit soll nicht auf all diese Aspekte eingehen, sondern beschrankt sich im Wesentlichen auf den Bereich des poli