Aus der nahen Ferne

Author: Rebecca Solnit
Publisher: Hoffmann und Campe
ISBN: 9783455851168
Release Date: 2014-04-16
Genre: Biography & Autobiography

"Manchmal ist der Schlüssel lange vor dem Schloss da. Manchmal fällt einem eine Geschichte in den Schoß. Einmal fielen fünfzig Kilo Aprikosen in meinen ..." Als ihre Mutter sich nicht länger um den Aprikosenbaum in ihrem Garten kümmern kann, fällt Rebecca Solnit die Ernte zu - und ein Jahr des Abschieds und des Neuanfangs beginnt: Ihre Mutter bekommt Alzheimer, sie selbst Brustkrebs, ihre Beziehung endet. Und während sie zurückblickt auf dieses Jahr der Aprikosen und der Notfälle, fasst Solnit die Erzählfäden ihres Lebens zusammen - denn es ist das Erzählen, das den Menschen ausmacht, ihn vor dem Vergessen schützt.

Chemie und Kunststoffe Wettbewerber aus dem Nahen und Fernen Osten erobern Weltmarkt

Author: A. Schneider
Publisher: GBI Genios Wirtschaftsdatenbank GmbH
ISBN: 9783737922258
Release Date: 2006-11-22
Genre: Business & Economics

Auf der Weltrangliste der Chemie- und Kunststoffhersteller haben sich Ölgiganten und neue Wettbewerber aus dem Nahen Osten und Asien bemerkenswert weit vorne Plätze erobert. Ihre Vorteile sind niedrigere Löhne und damit Herstellungskosten, geringere Umweltauflagen und hoher Bedarf in ihren Heimatmärkten sowie ihr oft günstiger Zugang zu Rohstoffen. Unter den 50 größten Herstellern weltweit finden sich mit BASF, Bayer, Degussa und Lanxess immerhin vier deutsche Unternehmen. Die deutschen Chemie- und Kunststoffhersteller wappnen sich gegen den verstärkten Wettbewerb, zum Beispiel mit Unternehmensübernahmen und den Aufbau von Produktionskapazitäten in den Zukunftsmärkten.

Die nahe ferne Kirche

Author: Thomas Wabel
Publisher: Mohr Siebeck
ISBN: 3161503694
Release Date: 2010
Genre: Philosophy

English summary: For the Protestant churches in Western Europe, the self-definition within and against a pluralistic environment is becoming increasingly difficult. In a situation of believing without belonging (G. Davie), the distinction between the inside and the outside is blurred. Based on the results of the latest decennial nation-wide survey done by the Protestant church in Germany (EKD), Thomas Wabel argues that the numerous forms of participation which characterize an open people's church (Volkskirche) are defined by mutual inclusion and exclusion. Ernst Cassirer's philosophy of culture and Bernhard Waldenfels' phenomenology provide the theoretical framework for developing the categories of identity and alterity, order and disruption, and the metaphor of the boundary that allows for the re-entry of what has been ruled out. The stabilizing element of criteria for membership and the destabilizing experience of transgressing existing boundaries are equally important for the church as an institution which is sensitive to an element of foreignness in the familiar. German description: Ausgehend von Beobachtungen der jungsten Mitgliedschaftsstudie der EKD widmet sich Thomas Wabel der ekklesiologischen Relevanz des Zusammenhangs von Zugehorigkeit und Nichtzugehorigkeit. In Auseinandersetzung mit Ernst Cassirers Kulturphilosophie und Bernhard Waldenfels' Phanomenologie entwickelt er die wechselseitigen Bestimmungen von Identitat und Alteritat, Storung und Ordnung, Eingrenzung und Ausgrenzung als zentrale Kategorien der Frage nach religioser und kirchlicher Zugehorigkeit. Klassische ekklesiologische Unterscheidungen werden im Blick auf die Grenzmetaphorik von innen und aussen kulturhermeneutisch rekonstruiert. Fur das Verstandnis der Kirche als Institution erweist sich beides als unverzichtbar: Stabilisierung durch klare Kriterien der Zugehorigkeit und Labilisierung durch das, was diese Zugehorigkeiten uberschreitet und in Frage stellt. Ein Element des Fremden im Vertrauten stets prasent zu halten, wird so zum notwendigen Strukturmoment evangelischer Kirche.

Aus naher Ferne Slowakisch deutsche nicht nur literarische Beziehungen

Author: Ludovit Petra Ko
Publisher: disserta Verlag
ISBN: 9783954259748
Release Date: 2015-02-24
Genre: Language Arts & Disciplines

Auch nach der Aufnahme in die EU im Zuge der Ost-Erweiterung, ja nach dem Beitritt in die Eurozone blieb die Slowakei fur die deutsche Offentlichkeit eine Terra incognita. Dabei reichen die gegenseitigen Beruhrungen in weite Vergangenheit zuruck; kamen doch die ersten Einwanderer aus Deutschland bereits im 13. Jahrhundert in die Slowakei, das damalige Oberungarn, um die von den Tataren verwusteten Gebiete zu besiedeln. Der Sammelband untersucht die bisher unbeachteten Zeugnisse des Zusammenlebens beider Volker im Laufe der Jahrhunderte. Die einstigen Einwanderer unterhielten weiterhin die Bindung an das Mutterland, brachen aus dem Studium vielfach auch geistige Anregungen heim, etwa jene der Reformation, andere fanden spater, durch die katholischen Habsburger verfolgt, in Deutschland Zuflucht. Ein aufschlussreiches Zeugnis uber die entlegene Gegend eines entlegenen Landes gaben deutsche Reisende im 18. und 19. Jahrhundert in ihren Berichten. Ein eigenartiger Niederschlag des deutsch-slowakischen Zusammen-, Miteinander-, auch des Nebeneinanderlebens findet sich in der Darstellung des Deutschen in slowakischen Sprichwortern. Zur letzten, wenn auch unheilvollen Beruhrung der beiden Volker kam es am Ende des letzten Weltkrieges, im Zuge der Besetzung des Landes durch die Wehrmacht; die jahrhundertlange Anwesenheit der Deutschen in der Slowakei fand spater durch die Vertreibung ein abruptes Ende. Auch aus dem Grund verdient das Buch des slowakischen Germanisten, Ergebnis einer lang anhaltenden, wenn auch vielfach unterbrochenen Beschaftigung mit dem Thema Beachtung. Es erzahlt die Geschichten herausragender Personlichkeiten und gibt mit ihnen Einblicke in die wechselvollen deutsch-slowakischen Beziehungen.

Gott denken

Author: Joachim Ringleben
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3825866750
Release Date: 2003
Genre: Theology, Doctrinal


Philosophie der Heimat Heimat der Philosophie

Author: Karen Joisten
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 9783050081991
Release Date: 2003-01-01
Genre: Philosophy

Heimat – dieser Begriff benennt eines der meistdiskutierten und am heftigsten umstrittenen Probleme unserer Zeit. Steht die Betonung von Heimat nicht im Widerspruch zu einer Haltung, die der Mensch im Zeitalter von Globalisierung und weltweiter Vernetzung einnehmen muß? Oder ist sie noch immer der Mittelpunkt der individuellen Existenz des Menschen, Ort seiner Kindheit, der Geborgenheit und Sicherheit? Philosophisch fundierte Untersuchungen indes, die das Phänomen Heimat unvoreingenommen in den Blick nehmen, sind gegenwärtig rar. Karen Joisten wendet sich diesem Problemkreis zu, indem sie das Konzept entwirft, der Mensch zeichne sich durch eine Doppelstruktur aus, die sprachlich in der Wendung Heim-weg zum Ausdruck gebracht wird. Während der Bestandteil Heim- auf die heimische Seite des Menschen verweist, die es ihm ermöglicht, Bindungen einzugehen und in sich zu wohnen, verweist der Bestandteil –weg auf die weghafte Seite des Menschen, die dazu führt, daß er permanent unterwegs sein muß, also bei keiner eingenommenen Haltung und Einsicht stehenbleiben kann. Im ersten Teil des Buches werden unterschiedliche Weisen des In-Beziehung-Seins des Menschen zum Raum, zur Zeit und zum Mitmenschen analysiert, sowohl in bezug auf seine heimhafte als auch auf seine weghafte Seite. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen dabei die Grundphänomene Geborgenheit, Ruhe und Vertrauen. Zugleich werden vier Hauptwege, auf und in denen sich der Mensch primär bewegt und ausrichtet, gekennzeichnet: das Wandern in der Natur, das Gehen auf der Straße, das Fahren auf der Straße und das Surfen im Netz. Im zweiten Teil des Bandes setzt sich die Autorin mit grundlegenden philosophiehistorischen Antworten auf die Frage auseinander, was unter Heimat zu verstehen ist, bezieht sie auf die Deutung des Menschen und macht sie fruchtbar für die moderne Diskussion.

Kleine Reisen

Author: Norbert Hanke
Publisher: neobooks
ISBN: 9783738010442
Release Date: 2015-05-26
Genre: Travel

Geschichten über das Reisen und Verweilen, durch Bad SalLlßzisch, zum höchsten Berg der Niederlande, zu den Dohlen gegenüber Neuschwanstein, auf die Stadtmauer um Dubrovnik, nach Köln, Nürnberg, Ohrid, Susa und unter das Schieferdach, mit dem Balkanexpress durch Obstgärten kurvend, dem kringelnder Triebwagen nach Pfronten und unterwegs mit Nachtschnellzügen und der Renn-Straßenbahn, Begegnungen mit Carmencita in Cienfuegos, Herrn Pombo, der Harfespielerin an den Cliffs of Moher und in Donegal mit Joe, mit Krullekopp, der Sekretariatsdreikämpferin, den Ratsdamen, dem Reisekaiser mit Koffer am Dom, den Kastanienmännchen, dem Quietsche-Porsche-Chauffeur und natürlich Schnurzelpurzelchen, zu den Eiersteinen, Faltenrockfelsen und dem schlafenden Rhein, verblichene Begegnungen mit Pferden im Treppenhaus, radelnde Papageien in der Drôme, einem wehleidischem Dackel, dem Walfisch unter der Decke des Museums und flitzenden Tausendfüßlern, mit dem Konstituierungsbuffet und Pommes Schranke, Pillepalle-Kuchen und Schnaps im Beichtstuhl sowie Erlebnissen zum Hyponisieren, lümmelnden Kürbissen, Schmuggeln in der Dampfwalze, Störungen im Einkommensablauf, Kofferpacken und dem Tausch „Schwadronofel gegen Teilchen“; und dann geht es noch um Kulturbeutel, Lastenausgleich, pitzepatzeputzelige Geburtstagstortenblinkebildchen, Serbische Bergtulpen bei dem Büro-Olmen, Windrädchen aus ausrangierten Lockenwicklern, die FrohesNeuesJahrTsunamis, der Ganzkörperdusche im Haus des Sklavenhändlers, die schwarze UNION in feuchtem Papier und Bürgersteige angemalt in Nationalfarben.